Warum Toskana ?

Seit einigen Jahren habe ich die Toskana in Ihrer ganzen Schönheit auf dem Rennrad erkundet, und insbesondere die östliche- und zentrale Toskana befahren.

Die landschaftliche Vielfalt mit atemberaubenden Panoramen, die Kultur mit ihren mittelalterlichen Städten ( stell- vertretend seien hier nur Siena, Arezzo und Montepulciano genannt ) und das fantastische Essen begeistern mich immer wieder aufs Neue. Ausgezeichnete und wenig befahrene Straßen (bis auf wenige Ausnahmen) fordern jeden Rennradfahrer geradezu heraus, sich aufs Rad zu setzen und los zu düsen.

Castiglion Fiorentino

Es ist für jeden was dabei:
Die Landschaft besteht zum Großteil aus sanften Hügeln mit gemäßigten Anstiegen auf rund 600 m. Aber auch kräftige Pässe mit Steigungen von 10% und mehr auf 1.000 m können in Angriff genommen werden!

Ja selbst das roulieren über lange Strecken in den weiten Tälern ist möglich.

Und alles ist wunderbar mit einander kombinierbar.

Impressionen

Castiglion Fiorentino
Arezzo, Piazza Grande
Blick vom "Cafe la Poste"
Regeneration am Pool
der Duft der grünen Felder
was haben die mir da in die Flasche gefüllt?